The World Alliance for Breastfeeding Action (WABA) is a global network of individuals
& organisations concerned with the protection, promotion & support of breastfeeding worldwide.
WABA action is based on the Innocenti Declaration, the Ten Links for Nurturing the Future and the
Global Strategy for Infant & Young Child Feeding. WABA is in consultative status with UNICEF & an NGO
in Special Consultative Status with the Economic and Social Council of the United Nations (ECOSOC).
 
 
  

 

Stillen
fürs Leben lernen 

Muttermilch ist in der Nährstoffzusammensetzung optimal und paßt sich den Bedürfnissen des Babys an. Schutz- und Abwehrstoffe schützen vor Krankheiten. Spezielle Wachstumsfaktoren unterstützen Wachstum und Entwicklung des kindlichen Gehirns und des zentralen Nervensystems. 
Stillen fördert die innige und liebevolle Beziehung zwischen Mutter und Kind, die dem Kind hilft, sein Urvertrauen aufzubauen. Dies ist die Basis für die Persönlichkeitsentwicklung. Die Lernbereitschaft, sowie die Fähigkeit soziale Kontakte aufzubauen, werden durch das Stillen gefördert. Muttermilch ist eine Nahrungsquelle, die in einer hervorragenden Qualität zur Verfügung steht. Sie ist hygienisch einwandfrei und steht für alle Kinder der Welt, ob arm oder reich - kostenlos zur Verfügung. Muttermilch sichert allen Kindern der Welt eine ausgewogene, gesunde Ernährung zu. 

In allen Bereichen des Bildungswesens besteht großes Interesse die Ausbildungsinhalte zu aktualisieren und zu reformieren. Bis heute werden allerdings de Vorzüge der Muttermilch und die Bedeutung des Stillens nur in geringem Maße in den unterschiedlichen Lehrplänen berücksichtigt. Lehrkräfte sind sich in der Regel dieser Versäumnisse nicht bewußt. 

1-7 Oktober 1999 Weltstillwoche 

In diesem Jahr möchte die Weltallianz für das Stillen (WABA) die Weltstillwoche dazu nutzen in jedem Land und auf jeder Ebene das Bewußtsein für die Bedeutung des Stillens zu wecken, vor allem im Hinblick auf die Entwicklung des Kindes. WABA ist davon überzeugt, daß diese wichtige Thematik der Säuglingsernährung und Säuglingspflege inhaltlich auf die Vermittlung von theoretischem und praktischem Wissen zur Unterstützung des Stillens gerichtet sein sollte. Dieses Wissen soll in den Lehrplänen verankert werden. Alle öffentlichen wie auch privaten Ausbildungsstätten sollen dafür Sorge tragen, daß dieses Thema genügend berücksichtigt wird.  

Ziele der Weltstillwoche 

  • Das Interesse der Öffentlichkeit für die Bedeutung des Stillens wecken und bewußtmachen, wie wichtig Muttermilch als Standard für die Ernährung von Säuglingen ist und welchen Einfluß das Stillen auf die Entwicklung und das Wachstum des Babys hat. Dazu ermutigen, daß in allen Ausbildungsbereichen und Lehrplänen im Rahmen von Säuglingsernährung und Säuglingspflege eine Ausbildung im Bereich Stillen und adäquate Ernährungspraxis unterrichtet wird.
  • Erarbeiten von relevanten Curricula (Lehrpläne) in Zusammenarbeit mit Lehrerinnen, Erzieherinnen und Ausbilderinnen von Berufsorganisationen im Gesundheitswesen, medizinisch-pflegerischen Schulen, Universitäten und Hochschulen mit medizinischer und psychologischer Fachrichtung, sowie allgemeinbildenden öffentlichen Schulen, Organisationen im Gesundheitswesen an Krankenhäusern, Gesundheitsämter, Mütterberatungsstellen, Familienbildungsstätten, Hauswirtschaftliche Schulen oder sonstigen kommunalen Bildungszentren.
  • Einbeziehen von Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen in die Aktivitäten der WSW und anbieten von Unterrichtsmaterial für die Unterrichtsgestaltung für verschiedene Altersgruppen.
  • Integration des Stillens und der Erfahrungen mit dem Stillen in Spielsachen und entwicklungsfördernde Materialien wie z.B. Malbücher, Kinderbücher, Memory und ähnliches.
Beginnen sie jetzt mit organisieren! 
 
  • Nehmen sie Kontakt auf zu regionalen Kinderbetreuungsstätten und versuchen sie das Interesse zu wecken für die Aufnahme des Themas Stillens in den Beschäftigungsplan.
  • Nehmen sie Verbindung auf zu nationalen, regionalen oder lokalen  Schulbehörden und diskutieren sie die Möglichkeiten Stillen in die Lehrpläne der Grundschulen und der weiterführenden Schulen aufzunehmen.
  • Beziehen sie Lehrerinnen, Erzieherinnen und andere Ausbilderinnen in die Diskussion der Gestaltung von Unterrichtseinheiten zum Stillen ein. Und besprechen sie mit diesen die Organisation der WSW 99. Stellen sie ein Schulungsteam für Stillschulungen zusammen.
  • Wählen sie Schulbücher und Unterrichtsmaterialien aus, in die Stillinformationen und Erfahrungen zum Stillen z.B. Lesetexte leicht integriert werden können. Legen sie ein Verzeichnis aller medizinisch-pflegerischen Schulen, Hochschulen und Universitäten mit medizinisch-psychologischer Fachrichtung, sowie ernährungswissenschaftlicher Schulen und Schulen für Erziehungsberufe an und senden sie diesen Informationen zum Stillen und themenbezogenes Ausbildungsmaterial oder Unterrichtseinheiten zu.
  • Intensivieren sie den Kontakt mit Personen, die Interesse haben
  • Organisieren sie Kunst- und Schreibwettbewerbe für Grundschulen und weiterführende Schulen zu verschiedenen Stillthemen.
Verpflichtungserklärung bezüglich Sponsoring 

Die Weltallianz für das Stillen (WABA) akzeptiert kein Sponsoring in irgendeiner Form von Firmen, Muttermilchersatznahrungen; Utensilien, die dafür gebraucht werden oder Beikost produzieren. WABA ruft alle Teilnehmerinnen der Weltstillwoche auf, diesen ethischen Grundsatz zu respektieren und anzuwenden. 

Die Übersetzung wurde erstellt von Maryse Lehners (Initiativ Liewensufank), Sabine Koopmann (BDH), Brigitte Benkert (AFS) 

WABA, PO Box 1200 
10850 Penang, Malaysia 
Tel:  604-658 4816 
Fax:  604-657 2655 
Email:  waba@waba.org.my 

WBW International Coordinator 
Denise Arcoverde 
Av. Beira Mar, 3661 Loja 18 
Casa Caiada, Olinda, PE 
53130-540, Brazil 
Fax: 55-81-432 7701 
Email: origem@elogica.com.br 

EUROPE  

. AFS 
 SandstraBe 25, 97199 Ochsenfurt, Germany 
 Fax: 49-9331-20585 
 Email: afs.benkert@t-online.de  

. BMAC 
 23 St Andrew's Street, Cambridge CB2 3AX, UK 
 Fax: 44-1223-464417 
 Email: babymilkacti@gn.apc.org 

. GIFA 
 CP 157, CH-1211 Geneva 19, Switzerland 
 Fax: 41-22-798 4443 
 Email: philipec@iprolink.ch 
 

Breastfeeding dolls 
 


 

World Alliance for Breastfeeding Action
Site Map PO Box 1200, 10850  Penang, Malaysia  |  Tel: 604-6584816  |  Fax: 604-6572655  |  E-mail: waba@waba.org.my   | http://www.waba.org.my